Schriftgrösse: klein / normal / gross

'Außerdordentliche Mitgliederinformation', 26.11.013, Müllheimer Bürgerhaus, kl. Saal

Kernpunkte der BBM        ... Detaillierte Begründungen zu den Kernpunkten gibt es hier.
  1. Kein Schienenbonus im Planfeststellungsabschnitt 9.0!
  2. Entbehrlichkeit passiven Schallschutzes (Schallschutzwände & -fenster etc.)
  3. Umsetzung Forderungen Programm "Baden 21" der IG Bohr, darunter "Kernforderung 6": Niveaufreie Kreuzung im "Knoten Buggingen"
  4. Keine Gefährdung durch Gefahrguttransporte in der Nähe von Wohnbebauung & Bahnhof, vor allem nicht durch Weichen/ niveaugleiche Schienenkreuzungen!
  5. Erhalt des Bahnhofs Müllheim als kundenfreundlicher & attraktiver, entwicklungsfähiger, barrierefreier & fernverkehrstauglicher Knotenpunkt für einen optimalen ÖPNV im mittleren Markgräflerland! - Bewirtschafteter Vollbahnhof statt Abfertigungsstation!

bbm-Präsentation

Bild Für alle, die nicht kommen konnten: hier die bbm-Präsentation (→ download) zum nachlesen.

WER NICHT KÄMPFT, HAT SCHON VERLOREN!
Äußerst kritische Entwicklung!

Bild ES KANN UND DARF NICHT SEIN, DASS WIR HIER DIE ZECHE FÜR GLOBAL OPTIMIERTE GÜTERSTRÖME BEZAHLEN!
Zeitungsbericht über unsere 'außerordentliche Mitgliederinformation' vom 26.11.013 im Bürgerhaus Müllheim:
badische-zeitung.de: Bürger-Bündnis bangt um Tieflage - Alarmiert durch beantragte Trennung des Planfeststellungsabschnitts 9.0 // + Kommentar: Ernüchternde Tatsachen

Link zu unserem am Infoabend gezeigten TV-Beitrag des ZDF-Magazins WISO vom 25.11.: zdf.de: Gefährliche Güterzüge

Unser Aufruf zum InfoAbend:
Wir brauchen IHRE Meinung & Unterstützung!
Bei einem gemeinsamen Gespräch mit der Bahn, den Gemeindeverwaltungen sowie IG-BOHR-Vertretern, bei dem die aktuellen DB-Planungen für unseren Bereich vorgestellt wurden, mussten wir Ungeheuerliches hören, was für uns alle gravierende Belastungen & Einschnitte in unsere Lebensqualität bringt:

  • 1. Der alte Planfeststellungsabschnitt 'Buggingen-Auggen' soll verkürzt werden, d. h., der 'PfA 9.0' erstreckt sich nun nur noch von der 'Hügelheimer Runs' bis Auggen. Mit dieser Umfunktionierung werden bessere Lösungen verhindert.  
  • 2. Die Bahn hat KEINEN NEUEN PLANUNGSAUFTRAG gegenüber alten Entwürfen, d. h., die alte Planung soll bei uns umgesetzt werden - sogar mit NOCH NIEDRIGEREN & VERKÜRZTEN Schallschutzwänden! 
  • 3. Der PLANFESTSTELLUNGSBESCHLUSS für diese völlig veraltete Planung DROHT AB JANUAR 2014! 
  • 4. Das ALTE 'LÄRMSCHUTZKONZEPT' BLEIBT, d. h., es wird MIT ANWENDUNG DES SCHIENENBONUS GEPLANT. 800 GEBÄUDE erhalten PASSIVEN LÄRMSCHUTZ (von dem Sie 25% SELBST BEZAHLEN müssen/ dürfen/ können?!!!). 
  • 5. Dies, OBWOHL die Gesetzgebung die ABSCHAFFUNG des Schienenbonus beschlossen hat: Eine MASSIVE & VÖLLIG PARADOXE UNGLEICHBEHANLDUNG für unsere Region! 
-> Wir müssen Sie informieren & gemeinsam mit Ihnen festlegen, wie wir weiter vorgehen sollen, da wir SEITENS DER POLITIK KEINE UNTERSTÜTZUNG erkennen können.
WIR ALLE SIND BETROFFEN - bitte geben Sie diese Informationen Ihrer Familie, Ihren Nachbarn, Ihrem Bekanntenkreis usw. weiter!