Schriftgrösse: klein / normal / gross

Podiumsdiskussion mit Kandidatinnen für die Bundestagswahl, 17.7.13

Kernpunkte der BBM        ... Detaillierte Begründungen zu den Kernpunkten gibt es hier.
  1. Kein Schienenbonus im Planfeststellungsabschnitt 9.0!
  2. Entbehrlichkeit passiven Schallschutzes (Schallschutzwände & -fenster etc.)
  3. Umsetzung Forderungen Programm "Baden 21" der IG Bohr, darunter "Kernforderung 6": Niveaufreie Kreuzung im "Knoten Buggingen"
  4. Keine Gefährdung durch Gefahrguttransporte in der Nähe von Wohnbebauung & Bahnhof, vor allem nicht durch Weichen/ niveaugleiche Schienenkreuzungen!
  5. Erhalt des Bahnhofs Müllheim als kundenfreundlicher & attraktiver, entwicklungsfähiger, barrierefreier & fernverkehrstauglicher Knotenpunkt für einen optimalen ÖPNV im mittleren Markgräflerland! - Bewirtschafteter Vollbahnhof statt Abfertigungsstation!

MITTWOCH, 17.7., 19:00, BÜRGERHAUS MÜLLHEIM

Bild PODIUMSDISKUSSION mit BUNDESTAGSKANDIDAT_INNEN,
Moderation: Franz Schmider, Badische Zeitung
Gretchenfrage für Kandidaten (badische-zeitung.de, 10.7.013)

Auf dem Podium diskutierten die folgenden Damen und Herren (von links nach rechts):

Dr. Tilo Levante (FDP), Armin Schuster (CDU), Franz Schmider (Moderator von der Badischen Zeitung), Thomas Mengel (SPD), Nadyne Saint-Cast in Vertretung von Ina Rosenthal (Bündnis 90/Die Grünen), Rainer Wolf in Vertretung von Tom Grein (Die Linke)

Bild Unter den Zuhörern die lokale Bürgermeisterriege in der ersten Reihe von links nach rechts:
Frau Astrid Siemes-Knoblich (Müllheim), Herr Fritz Deutschmann (Auggen), Herr Dr. Christoph Hoffmann (Bad Bellingen)
.

Die Badische Zeitung zieht ein Resümee:

Im Prinzip stehen zwar alle Kandidaten hinter den Forderungen der Bürger von Müllheim und Auggen und das trotz der schwierigen Finanzierungsgestaltung, aber "das Pferd reiten", das scheint gewagt zu sein. Warum? Weil nicht immer die volle Rückendeckung der lokalen politischen Gremien so klar sichtbar ist, wie es die Kandidaten gerne sehen würden.

Unter dem Titel "SCHIEFLAGE BEI DER TIEFLAGE" werden gleich mehere Schwachpunkte aufgelistet:

  • DEN SCHIENENBONUS ÜBERSCHÄTZT?  
  • IG BOHR WILL VOLLSCHUTZ, NICHT DIE TIEFLAGE  
  • DIE MÜLLHEIMER BÜRGER- MEISTERIN UNTER DRUCK  
  • KREUZUNGSFREIER KNOTEN - DA ZIEHEN ALLE MIT 

In dieser kritischen Situation treten gleich zwei Protagonisten auf den Plan, um die Anliegend der BBM beherzt zu unterstützen:
#1: Badischer Landwirtschaftlichen Hauptverband (BLHV): Landwirte für Tieflage
#2: IG BOHR: Eine Lösung "ohne Mogelpackung und Trickserei"

Die entsprechenden Artikel der Badischen Zeitung gibt es hier:
Landwirte für Tieflage
Eine Lösung "ohne Mogelpackung und Trickserei"