Schriftgrösse: klein / normal / gross
Kernpunkte der BBM        ... Detaillierte Begründungen zu den Kernpunkten gibt es hier.
  1. Kein Schienenbonus im Planfeststellungsabschnitt 9.0!
  2. Entbehrlichkeit passiven Schallschutzes (Schallschutzwände & -fenster etc.)
  3. Umsetzung Forderungen Programm "Baden 21" der IG Bohr, darunter "Kernforderung 6": Niveaufreie Kreuzung im "Knoten Buggingen"
  4. Keine Gefährdung durch Gefahrguttransporte in der Nähe von Wohnbebauung & Bahnhof, vor allem nicht durch Weichen/ niveaugleiche Schienenkreuzungen!
  5. Erhalt des Bahnhofs Müllheim als kundenfreundlicher & attraktiver, entwicklungsfähiger, barrierefreier & fernverkehrstauglicher Knotenpunkt für einen optimalen ÖPNV im mittleren Markgräflerland! - Bewirtschafteter Vollbahnhof statt Abfertigungsstation!

Auggen hat bereits 2010 die Tieflage gefordert!

Auggen hatte hier die Nase weit vorne gegenüber Müllheim. Schon 2010 forderte Auggen die Tieflage in einem Brief an den Bahnchef Grube (hier noch die Anlage zum Brief).

Dann aber ist lange relativ wenig passiert, denn eine Tieflage in Auggen ohne die Tieflage in Müllheim ist nicht realistisch. TROTZDEM: DIE FORDERUNG NACH DER TIEFLAGE WURDE IMMER AUFRECHT ERHALTEN!

23.4.013: Beschluss Gemeinderat für Neuplanung!

Erst als in Müllheim die Tieflage gefordert wurde, kam wieder bewegung in die Sache. Und der Auggener Gemeinderat reagierte prompt:

Bürgermeister Fritz Deutschmann schrieb am 21.01.2013 an den neuen Staatssekretär Odenwald einen neuen Brief.

Besser spät als nie (badische-zeitung.de)

Die Rheintalbahn bei Auggen & die Antragstrasse:

Bild VORHER: ->
Ein ICE vor der Winzergenossenschaft Auggen

Bild HINTERHER: Berliner Mauern durchs Markgräflerland!

Zugpassagiere sehen nichts mehr von uns & der schönen Gegend:
Lärmschutz wird zur Mauer fürs Auge

Vor der Lärmschutzmauer: Kaltluftstau, dahinter: Schattenwurf, Luftverwirbelungen: Massiv gestörtes Mikroklima!